WORKSHOP I: Digitale Spiele im Vorschulalter – Pro und Contra aus Wissenschaft und Praxis

Die Frage, welchen Einfluss digitale Spiele auf die Entwicklung von Kindern im Alter zwischen drei und sieben Jahren haben, beschäftigt einige wissenschaftliche Disziplinen. Das macht die Debatte unübersichtlich. Beeinträchtigen Spiele nun die Entwicklung oder geben sie das Rüstzeug für ein sorgenfreies Leben in einer digitalisierten Gesellschaft? Dieser Workshop widmet sich dem Status Quo der Debatte in Fachkreisen: Was sagen Medienpädagogen, was Psychologen, welche Erkenntnisse liefern Game Studies? Welche Argumente gibt es, welche Studien können herangezogen werden? Vor allem: Wo gibt es noch Forschungslücken?

Tutoren

Florian Berger studierte Medientechnik in Leipzig und forscht seit 2008 an der Pädagogischen Hochschule Weingarten zu Serious Games und Game-based Learning. Sein Forschungsschwerpunkt als Doktorand ist Adaptivität und Personalisierung in digitalen Lernspielen. 2010 bis 2011 war er Stipendiat der MFG Stiftung Baden-Württemberg, 2011 bis 2012 als DAAD-Stipendiat Gastwissenschaftler am "Center for Computer Games Research" der ITU Kopenhagen. Seit 2011 organisiert er mit anderen Forschern das "researching games BarCamp", eine europaweit einzigartige Zusammekunft junger Spieleforscherinnen und -forscher. Berger arbeitet als Entwickler, Projektmanager und Dozent in Berlin.

Dr. Malte Elson ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Pädagogische Psychologie der Ruhr-Universität Bochum. Er forscht zum Lernen mit digitalen Medien, der Wirkung von Gewaltdarstellungen in Computerspielen, sowie zur Kommunikation und Qualitätssicherung von wissenschaftlichen Erkenntnissen.

LESE-TIPPS

"'Ein Tablet ist kein Babysitter' – Wie viel Daddeln vertragen Kinder?"
heise online, 31.07.2015 
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Ein-Tablet-ist-kein-Babysitter-Wie-viel-Daddeln-vertragen-Kinder-2766213.html

"Faszination Computerspiele - Basisinformationen und praktische Tipps zum pädagogischen Umgang mit Computerspielen"
Bundeszentrale für politische Bildung
http://www.spielbar.de/neu/wp-content/uploads/2014/01/spielbar_broschuere_2014_web.pdf

"Praxiswissen Computerspiele"
spielbar.de
http://www.spielbar.de/neu/praxiswissen-computerspiele/

"Streitfall Computerspiele:  Computerspiele zwischen  kultureller Bildung, Kunstfreiheit  und Jugendschutz"
Deutscher Kulturrat
http://mediacultureonline.de/fileadmin/user_upload/Medienbildung_MCO/fileadmin/bibliothek/zimmermann_geissler_computerspiel/streitfall-computerspiele.pdf

Breuer, J. (2010). Spielend lernen? Eine Bestandsaufnahme zum (Digital) Game-Based Learning. Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM). http://lfmpublikationen.lfm-nrw.de/index.php?view=product_detail&product_id=190

Nieding, G., Ohler, P., & Rey, G. D. (2015). Lernen mit Medien. Stuttgart: utb.

Rothmund, T., Elson, M., Appel, M., Kneer, J., Pfetsch, J., Schneider, F. & Zahn, C. (2015). Macht Gewalt in
Unterhaltungsmedien aggressiv? Gehirn & Geist 2015(10). http://www.spektrum.de/mediengewalt

Zahlen zum digitalen Spielemarkt (BIU Online)http://www.biu-online.de/de/fakten/marktzahlen-1-halbjahr-2015/kauf-umsatz-digitale-spiele.html 

Artikel erschienen am: Freitag, 16. Oktober 2015